EuroSkills 2023: Zimmerer Jonas Lauhoff geht für Deutschland an den Start

Der Kandidat für die EuroSkills 2023 steht fest: Jonas Lauhoff (22) aus Martinfeld in Thüringen tritt beim europäischen Berufswettbewerb in Gdańsk an.

In den kommenden Monaten wird sich der Zimmerergeselle sowohl zu Hause als auch in den Trainingszentren vorbereiten, um das Zimmererhandwerk im September in Polen bestmöglich zu repräsentieren.

Die Zimmerer-Nationalmannschaft setzt sich aus den Besten ihres Handwerks zusammen. Sie haben sich in nationalen Wettbewerben für die Aufnahme in die Nationalmannschaft qualifiziert. Die Zimmerer-Nationalmannschaft vertritt Deutschland bei internationalen Berufswettbewerben wie den WorldSkills und den Europameisterschaften der Zimmerer. Bei beiden Wettbewerben hat Deutschland bereits mehrfach Goldmedaillen gewonnen. Bei den internationalen Wettbewerben treten die besten Zimmerinnen und Zimmerer verschiedener Länder gegeneinander an. Zeitlich begrenzt müssen sie komplizierte Holzkonstruktionen bauen. Die Aufgabenstellung enthält nicht alle notwendigen Maße. Diese werden mit Hilfe der traditionellen Rechen- und Zeichentechnik des Zimmererhandwerks, dem Schiften nach der Flächenmethode, ermittelt. Nur wenn die zeichnerische Lösung stimmt, passen die Hölzer später zusammen. Bei der Ausarbeitung der Hölzer muss präzise gearbeitet werden. Denn jeder Fehler, jeder Millimeter Abweichung führt zum Punktabzug.

Das aktuelle Team der Zimmerer-Nationalmannschaft besteht aus Lukas Baumann (21) aus Baden-Württemberg, Isabel Peters (21) aus Schleswig-Holstein, Pascal Frauendorf (22) aus Sachsen und Jonas Lauhoff (22) aus Thüringen. Da bei den EuroSkills nur ein Teammitglied antreten darf, wurde in einem internen Wettbewerb entschieden, wer das Team vertritt. Während des Vorbereitungstrainings baute das Team ein anspruchsvolles Dachstuhlmodell, an dessen Ende sich Jonas Lauhoff durchsetzte.

Professionelle Vorbereitung durch die Experten
Das vierköpfige Team der Zimmerer-Nationalmannschaft wird von den Trainern und der Teamleitung der Zimmerer-Nationalmannschaft unterstützt. Die Teamleitung besteht aus drei Holzbauunternehmern: Roland Bernardi aus dem saarländischen Völklingen als Teamleiter und den beiden stellvertretenden Teamleitern Andreas Großhardt aus Uhldingen-Mühlhofen in Baden-Württemberg und Simon Rehm aus Hilpoltstein in Bayern. Bei den EuroSkills der Zimmerer betreut Andreas Großhardt die Mannschaft als Experte und Mitglied der Jury. Simon Rehm steht dem Team als Experte und Mitglied der internationalen Jury der WorldSkills zur Seite. Trainiert wird die Mannschaft von Sascha Brück, Ausbildungsmeister im Bundesbildungszentrum für das Zimmerer- und Ausbaugewerbe (Bubiza) in Kassel, und Michael Rieger, Ausbildungsmeister im Zimmerer Ausbildungszentrum Biberach.

EuroSkills: Deutschland ist erstmals mit dabei
Für die deutschen Zimmerer ist es die erste Teilnahme an den EuroSkills. Das bedeutet eine Umstellung beim Vorbereitungstraining und bei der Mannschaftsaufstellung, denn die Anforderungen sind andere als bei den bisherigen Europameisterschaften der Zimmerer. So wird es bei den EuroSkills keine Mannschaftswertung geben und statt eines Teams wird nur ein Kandidat teilnehmen. Der Einsatz von Maschinen wird eine größere Rolle spielen, dafür wird der Anteil des Schiftens reduziert. Die Trainings wurden entsprechend angepasst und die Mannschaft neu ausgerichtet.
Europa- und die Weltmeisterschaft zählen zu den Höhepunkten für das Team der Zimmerer-Nationalmannschaft. Die Welt- und Europameisterschaften der Berufe werden im Wechsel ausgetragen. In diesem Jahr finden die EuroSkills vom 5. bis 9. September 2023 in Gdańsk (Polen) statt und die WorldSkills 2024 vom 10. bis 15. September in Lyon.

Leistungspartner und Holzbau Deutschland unterstützen das Team
Die Zimmerer-Nationalmannschaft wird von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, der Berufsorganisation des Zimmererhandwerks getragen. Seit 2008 unterstützen die Holzbau Deutschland Leistungspartnern die Mannschaft. Dass sich ihr Engagement lohnt, zeigen die Ergebnisse: Seit vielen Jahren spielt die Zimmerer-Nationalmannschaft bei nationalen und internationalen Wettbewerben vorne mit. Fünf Mal Europameister in der Nationenwertung, vier Mal in der Einzelwertung, Goldmedaille und damit der Weltmeistertitel 2015 für Simon Rehm und 2019 für Alexander Bruns, Silber und der Titel des Vizeweltmeisters für Philipp Kaiser bei den World Skills 2022 Special Edition.

 

Registrierte Mitglieder erhalten Zugriff auf detaillierte Informationen und Dokumente.

Eingeloggt bleiben

Als registriertes Mitglied des BVN stehen Ihnen weitere Informationen und Downloads zur Verfügung.