Die Berufe in der Bauwirtschaft

Brunnenbauer

Brunnenbauer

High-Tech statt Wünschelrute
Wo Menschen leben, ist Wasser gefragt. Das war schon immer so. Doch mit Romantik á la "Brunnen vor dem Tore" hat der Bau unserer modernen Brunnenanlagen nichts mehr zu tun. Heute sorgen hochmoderne Bohrgeräte für die zentimetergenaue Niederbringung eines Bohrschachtes. Zunächst werden jedoch Boden- und Wasserproben entnommen, um festzustellen, wo gutes, sauberes Trinkwasser gefördert werden kann.

Wir packen´s an

Je nach Bodenbeschaffenheit montieren wir das geeignete Bohrmaterial. In der Regel werden Brunnenschächte senkrecht angelegt, um das unterirdische Wasser zu erreichen. Sind jedoch Hindernisse wie Kanäle, Autobahnen oder Bahndämme zu umgehen, werden für die Zuleitungen Bohrungen auch horizontal durchs Erdreich geführt. Für Brunnen sowie Leitungen sind von uns Baugruben auszuheben, Rohrleitungen zu verlegen, Verbindungen herzustellen und schließlich Pumpen, Formstücke oder Armaturen in Brunnenschächten oder Pumpenhäusern zu montieren. Dabei kommt es darauf an, alle Anlagen exakt anhand von Plänen und Zeichnungen auszuführen.

Weiterkommen inklusive

Die berufliche Karriereleiter führt über Vorarbeiter, Werkpolier und Geprüfter Polier bis zum Brunnenbauermeister. Hat man dieses Ziel erreicht, kann man als Betriebsleiter oder Geschäftsführer in ein Unternehmen einsteigen oder ein eigenes Bauunternehmen gründen. Wer ein Fachstudium aufnehmen will, kann seinen Diplom-Ingenieur machen.

Fit muss man sein
Als Brunnenbauer sollte man technisch begabt sein, selbstständig handeln und schnell entscheiden können.

 

Flyer zum Beruf des Brunnenbauers

 

Baugewerbe-Verband Niedersachsen · Baumschulenallee 12 · 30625 Hannover · (05 11) 9 57 57-0 · kontakt@bvn.de
Als registriertes Mitglied des BVN stehen Ihnen weitere Informationen und Downloads zur Verfügung.